Reifen
Allwetter Conti W
Allwetter Conti Profil W

Reifen sind die wichtige Bauteile, die unsere Fahrzeug mit der Fahrbahn verbinden.

Ein Reifen Platzer kann uns in Lebensgefahr bringen und wahrscheinlich das Wohnmobil ganz oder teilweise zerstören. Deshalb  verwenden wir grundsätzlich nur hochwertige Reifen mit höherer Tragfähigkeit als vorgeschrieben.

Derzeit fahren wir die Allwetterreifen Continental VancoFourSeason 2   225 / 75 R 16C 121 / 120R 10 PR .

Tragfähigkeitsindex 120 = 1,4 t bei Zwillingsbereifung bzw. 121 = 1.450 kg bei Einzelreifen, wie bei uns.

Die Reifen sind auf Goldschmitt Alufelgen GSM1 ( 6,5 x 16” mit 5 x 130 mm Lochkreis für Fiat Ducato “heavy” )  montiert. ( Felgenzulassung 1.350 kg )

Unsere Erfahrungen: Der Allwetterreifen ( Ganzjahresreifen ) läuft leise und absolut Spurtreu bei jedem Wetter. Keinerlei “schwammiges” Fahrverhalten wie wir es von den Nokia Winterreifen im Sommer kennen.

Im Schnee / auf Eis bzw. im Sommer im Gelände oder im Strandsand gegenüber den Winterreifen ( Nokia ) verminderte Traktion.

Allerdings waren die Winterreifen ( Nokian ) viel zu laut und im Sommer rutschten die Reifen in der Kurve gern. ( Reifenalter 4 Jahre )

Winterreifen im Sommer kommen bei uns nicht drauf.

Wenn der Allwetterreifen nicht mehr weiter kommt, legen wir Schneeketten auf, die wir mitführen.

Ketten k
Schneeketten_rk

Vorher hatten wir Winterreifen NOKIAN WR-C 225/75 R16 C 121/120R WR C CARGO auf unsere Stahlfelgen ( Fiat - Ducato 5 Loch Felge 6J x 16 H2 MW TO A447 )

Wichtig: Der Tragfähigkeitsindex muss mindestens gleich oder höher sein, wie der Eintrag im Fahrzeugschein und es müssen Metallventile eingesetzt werden !

Wichtig C = Leicht LKW Reifen ( steht auch so in unserem Fahrzeugschein )

Schneeketten: Thule XS-16, Kettengruppe 245 knapp 200 € / Paar

Wichtig für Fahrzeuge > 3,5 t in Norwegen: Mindestens drei Ketten müssen aufgezogen werden, die angetriebene Achse muss beidseitig mit Ketten ausgestattet sein, die nicht angetriebene Achse mit mindestens einer Kette.

 Reifen Luftdruck

Reifen haben übrigens eine Vielzahl von  verschiedenen Rillen:

Profilrillen, Entlastungs - Rillen, Wasser - Ablauf Rillen, Stabilisierungs Rillen, Wärmeabfuhr Rillen

Oft wissen selbst Polizisten nicht, dass nur Profilrillen ausreichend tief sein müssen.

Eine interessante Stellungnahme zu Winterreifen im Sommer - Zitat “schwammiges” Fahrverhalten, längere Bremswege ( bis 16 m )

Anzugsmomente unserer Alufelgen ( GSM 1 )  bzw. Stahlfelgen ( 16” ) 180 Nm

( bei 15 “ Felgen 160 Nm )

Normale Reifentemperaturen nach ca. 100 km Fahrstrecke sind im Bereich der Lauffläche ca. 60 - 70 Grad C, im Bereich der Flanken 35 - 45 Grad C.

Unser Fahrzeug Gewicht führt auch zum überlegten Kauf der Bereifung , denn Reifenplatzer auf der Autobahn sind nicht so unser Ding. 

Zwei mal mussten wir erleben, (beides  mal auf der Hinterachse ) das ein Reifenschaden unsere Fahrt unterbrach.

Glücklicherweise war stets ein Reservereifen an Bord.

Einmal löste sich die komplette Lauffläche des Reifens ab, verursachte einen Schaden am Radlauf.

Beim zweiten brannte der Reifen, da sich die Bremse offenbar nicht richtig gelöst hatte, während bzw. kurz nach einer Passabfahrt.

Als wir zum Stillstand kamen, konnten wir sehen wie die Bremstrommel glühte.

Auch Berichte im Internet sind fast stets über Reifenschäden der Hinterachse, viele Kollegen fahren mit Überladener Hinterachse, haben einen Lastindex des Reifens der für die Überladung nicht ausreicht.

Auch starke UV Belastung auf Campingplätzen und auf Stränden kommen hinzu und durch das Stehen auf einer Stelle im Winter kommt es dann irgendwann zu Reifenschaden.